AUSBILDUNGSZENTRUM FÜR GESUNDHEITSFACHBERUFE

Anschlussmodule Praxisanleitung an eine erfolgreich abgeschlossene Weiterbildung nach DKG

Beginn: 22.01.2020

Termine für 2020

Durchführung der Weiterbildung

Nach §5 der DKG Empfehlung können 100 Stunden an die Weiterbildung zum Praxisanleiter angerechnet werden, wenn eine der nachfolgenden pflegerischen Weiterbildungen erfolgreich abgeschlossen wurde. Somit ist die Teilnahme auf das Modul II und III zulässig:

  • Pflege in der Endoskopie,
  • Pflege in der Nephrologie,
  • Pflege in der Onkologie,
  • Pflege im Operationsdienst,
  • Pädiatrische Intensiv-und Anästhesiepflege,
  • Pflege in der Psychiatrie, Psychosomatik, Psychotherapie“ vom 29.09.2015 –geändert am 19.09.2018;
  • Weiterbildung gemäß der „DKG- Empfehlung für die Notfallpflege“ vom 29.11.2016 –geändert am 17.09.2018
  • Weiterbildung gemäß der „DKG- Empfehlung für die Intermediate Care Pflege“ vom 29.11.2016 -geändert am 17.09.2018

Der erfolgreiche Abschluss der o. g. Basismodule darf bei Weiterbildungsbeginn nicht älter als fünf Jahre sein.

Die Aufbaumodule dieser Weiterbildung werden ebenso wie die pflegerische Weiterbildung berufsbegleitend und in Anlehnung an die aktualisierten DKG-Empfehlungen für die Praxisanleitung vom 19.03.2019 über einen Zeitraum von drei bis maximal fünf Monaten durchgeführt.

Die Weiterbildung gliedert sich in einen theoretischen und einen praktischen Teil.

Es sind zwei Modul- und eine Abschlussprüfung zu leisten.

Der praktische Teil der Weiterbildung (24 Stunden Hospitation) findet im Rahmen von praktischen Anleitungen, mindestens 16 Stunden in der direkten praktischen Anleitung, unter Begleitung einer Praxisanleiterin mit pädagogischer Zusatzqualifikation von mindestens 200 Stunden, statt.

Die Umsetzung des praktischen Teils findet im jeweils stations-oder bereichsüblichen Schichtdienst, entweder im eigenen Haus oder einer Verbundklinik statt.

Abschluss

Nach dem erfolgreichen Abschluss des Anschlussmoduls an eine pflegerische Weiterbildung zum Praxisanleiter, erhalten Sie ein Zeugnis, über das Bestehen der Weiterbildung (gesamt 300 Stunden) welches die einzelnen Prüfungsbestandteile ausweist und von der Deutschen Krankenhausgesellschaft e.V. anerkannt wurde.

Aufnahmeverfahren/Bewerbung

Dem ausgefüllten und unterschriebenen Aufnahmeformular für die Anschlussmodule zur Praxisanleitung (DKG), sind beizufügen:

1. Motivationsschreiben mit aktuellem Lichtbild (wenn noch nicht aus einer pflegerischen Weiterbildung vorhanden)

2. tabellarischer Lebenslauf

4. Zeugnis der Gesundheits- und Krankenpflegeausbildung oder Gesundheits- und Kinderkrankenpflegeausbildung (beglaubigte Kopie)

5. Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung nach §1, Abs.1, Nr.1 oder § 2 des Krankenpflegegesetzes (beglaubigte Kopie)

6. Referenz des Arbeitgebers über eine mindestens zweijährige Tätigkeit im jeweiligen Ausbildungsberuf

7. Bewerbungsunterlagen per Mail( PDF- Datei) an: susanne.diester@med.ovgu.de

Mitarbeiter/-innen der UMMD wenden sich bei Interesse bitte an ihre zuständige Stations- bzw. Bereichsleitung. Für eine wirksame Bewerbung ist deren schriftliche Zustimmung erforderlich.

Bei externen Bewerbungen erfolgt eine Kooperation mit der jeweiligen Verbundklinik. Über einen Verbundvertrag werden nach Prüfung der Ausbildungsvoraussetzungen alle rechtlichen Belange zwischen der Weiterbildungsstätte und der Verbundklinik geregelt.

Bewerbungsende: 15. September 2019

Kosten: Intern: werden über einen Weiterbildungsvertrag geregelt; Extern: 800,00 Euro*

*10% Ermäßigung für Teilnehmer der pflegerischen Weiterbildungen der UMMD

Kontakt

Ausbildungszentrum für Gesundheitsfachberufe (AZG)
Universitätsklinikum Magdeburg A.ö.R.
Susanne Diester- Leitung der pflegerischen Weiterbildungen
Leipziger Straße 44/ Haus 97
Telefon: +493916715482           
Mobil: +4915117134311
E-Mail: susanne.diester@med.ovgu.de

Letzte Änderung: 13.03.2020 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Webmaster
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: